• info@mewaristik.de
  • 01525 3 19 48 62
  • online bestellen
  • flexibel abholen
  • Kompetenz vor Ort
  • info@mewaristik.de
  • 01525 3 19 48 62
  • online bestellen
  • flexibel abholen
  • Kompetenz vor Ort

Welches Wasser beim Wasserwechsel, Teilwasserwechsel oder zum Nachfüllen von Verdunstungswasser verwenden ?

Leitungswasser

Eignet sich eher nicht. Nachteilig können sich auswirken: alte Hausleitungen rostende Wasserhähne, Rohrablagerungen, Einsatz von Chlor und Silikat im Wasserwerk, keine verlässliche und gleichbleibende Qualität, d.h. keine zuverlässigen "Istwerte" des Leitungswassers.

Destilliertes Wasser (in Eigentlichem Sinne)

Destilliertes Wasser wird durch Destillation (Verdampfen und anschließende Kondensation) gewonnen. Sehr hoher Reinheitsgrad, jedoch sehr energieaufwendig und teuer.

Entmineralisiertes / demineralisiertes Wasser

Demineralisiertes Wasser, durch Ionenaustausch aus Trinkwasser gewonnen, ist vollentsalztes Wasser ohne die vorkommenden Salze, die als Anionen und Kationen gelöst sind.

Reinstwasser (Osmosewasser mit nachgeschaltetem Vollentsalzer)

Osmosemembran: Sie filtert bis 98% aller organischen Substanzen, Schwebstoffe, Salze, Bakterien etc. aus dem Wasser, welche größer als 0,0001µm sind.
Abhängig von der Wassertemperatur und Wasserdruck.

Mehrstufige Sedimentfilter: entfernen grobe Partikel Kalk, Rost, Sand, Schlick, organische Verunreinigungen.

Nachgeschalteter Vollentsalzer: sorgt für Ionenaustausch, dabei entfernen Anionen-Harze z.B. Chlor, Nitrat und Sulfat im Austausch gegen Hydroxidionen und Kationen-Harze entfernen z.B. Natrium, Calcium oder Aluminium im Austausch gegen Wasserstoffionen aus dem Wasser.
Durch Anlagerung der Wasserstoffionen (Kationenharz) an Hydroxidionen (Anionenharz) bildet sich Wasser.

Das Ergebnis im Zusammenspiel von Osmoseanlage und Vollentsalzer ist die perfekte Grundlage für das Anmischen mit geeignetem Meersalz.

Osmosewasser

Osmosewasser

Osmosewasser

(1000 ml = 0,30 €)

1,50 €

Auf Lager